Qype Logo Bei Yelp registrieren

Qype hat sich Yelp angeschlossen um dir noch mehr Beiträge, Community und Geschäfte zu bieten. Weitere Infos.

Buchen Sie bequem Ihren Tisch im Buchscheer!

Empfohlene Beiträge

×
Dein Vertrauen ist unser Hauptanliegen, daher können Unternehmen nicht für Änderungen oder Löschungen von Beiträgen bezahlen. Mehr darüber
  • 5.0 Sterne
    23.4.2014 Aktualisierter Beitrag
    2 Check-Ins hier

    Gestern kurz vor Buchscheerbuchungsschluss noch einen 'Notschobbe' eingefüllt. Ich muss sagen, der war sehr lecker. Vollmundig, nicht sauer, optimaler Reifegrad. Stöffche at it's best!

    Aber, wenn Ihr zum Testen hin geht: uffbasse - um 23.00 wird zugemacht!

    3.0 Sterne
    28.3.2012 Vorheriger Beitrag
    Buchscheer, ein schöner hessischer Name, hat nix mit Literatur zu tun, sondern mit den Bucheckern,… Weiterlesen
  • 4.0 Sterne
    8.4.2014
    1 Check-In hier

    Die Unterstützer der Selbstkelterer waren hier:
    Wir taten unser Bestes: tranken einen Bembel nach dem anderen, speisten und gut und fühlten uns rundum wohl.
    Ich hatte ein "Tatar-Spezial"(mit einmassiertem Calvados), mein Gegenüber ein "Tatar-Standard" und was soll ich sagen? Es sah besser aus! Auch hatte er(was bei mir fehlte) Kapern, aber als der (aufmerksame) Service meinen traurigen Gesichtsausdruck sah brachte er mir, ruckzuck, eine eigene Portion, klasse!
    Der Abend war sehr nett, in netter Gesellschaft; Essen und Trinken waren absolut in Ordnung, wir kommen gerne wieder - und freuen auf den Sommer auf dessen berühmten Sommergarten... :o)

  • 4.0 Sterne
    26.3.2014
    1 Check-In hier

    Ebbelwoiselbstkelterer, puhh langes Wort. Soll heissen, hier wird der Apfelwein noch selbstgemacht. Zur Rettung dieser einzigartigen Spezies haben sich die Frankfurter Qyelper und die sich noch so dazugehörig fühlen, aufgemacht, diese zu unterstützen.

    Die vierte Rettungsaktion kam der Buchscheer zugute.

    Die Buchscheer liegt in der FRAportlärmgegend, was aber an diesem Abend nicht spürbar war.
    Ein schöner Apfelweingarten empfängt einen , teils überdacht.
    Die geschlossene Eingangstür hat so ihre Tücken. Es ist eine Schiebetür von rechts nach links. Irgendwann hat man's dann gepeilt (auf den ersten Blick nicht gleich erkennbar ;-), das hier schieben und nicht öffnen angesagt ist.

    Wenn man es dann bis ins Innere geschafft hat, wird man freundlich begrüßt. Innen rustikal, habe auch nichts anderes erwartet. Lange Tische und Bänke, wie in so Ebbelwoiwirtschaften üblich.

    Wir nahmen gleich zum "einbembeln" einen 10er Bembel. Dieser war mit  sehr gut gekühltem Apfelwein gefüllt. Mmmh...

    Die bestellten Speisen, durchweg passend zum Getränk und der Frankfurter Küche, waren rundum gut angekommen und schmeckten sehr gut.

    Mein Buchscheerschnitzel für 12.50€ war in Apfelweinsoße mit Apfelstückchen, guten Bratis und einen toll frischen gem.Salat schön angerichtet und schmeckte auch sehr gut.

    FAZIT: Gutes Preis- Leistungsverhältnis. Guter Ebelwoi, gute Speisen, gute Location. Daumen hoch.  Reservieren angeraten

  • 5.0 Sterne
    26.3.2014
    1 Check-In hier

    War gar nicht so voll besetzt wie gewohnt. Der Wirt erklärte, dass sich die Gäste erst daran gewöhnen müssen, dass jetzt auch dienstags geöffnet ist.
    Überhaupt merkt man dem Haus die gute Führung an. Immer eine gute Atmosphäre, womöglich, weil der Inhaber persönlich anwesend ist, ausschenkt und die Gäste unterhält.

    Dieses Jahr schmeckt der Apfelwein dort ganz besonders gut. Die Schlachtplatte mit Blut-/Leberwurst, GEGRILLTEM Schweinebauch, Kraut und selbstgemachtem Kartoffelbrei ist bei mir auf Nr. 1 gerückt.

    Ein Selbstkelterer in guter Gegend. Trotz Fluglärm (für den das Haus nichts kann) 5 Sterne von mir.

  • 5.0 Sterne
    6.3.2014
    1 Check-In hier

    Die Buchscheer ist für mich bisher die beste Apfelweinwirtschaft die ich in Frankfurt besucht hab. Dadurch dass sie etwas abgelegen ist und mitten in einem Wohnviertel liegt, ist man ausschließlich von Einheimischen (und Neu-Frankfurtern) umgeben.

    Der Apfelwein wird hier selbst gekeltert und schmeckt einfach nur hervorragend. Auch das Essen schmeckt richtig gut, sei es der Handkäs oder auch die fleischlastigeren Varianten (Ochsenbrust, Frankfurter Schnitzel).
    Die Location ist innen nicht riesig groß, dafür aber für eine Apfelweinwirtschaft umso gemütlicher.

    Die Bedienung war sehr freundlich, aufmerksam und insgesamt sehr entspannt.

    Alles in allem ein tolles Lokal und eine absolute Empfehlung! Freue mich schon drauf, wenn man im Sommer draußen im Garten sitzen kann.

  • 4.0 Sterne
    5.7.2013

    Auf Besuch in Frankfurt hat mich ein Freund dorthin ausgeführt, damit ich mal eine Original-Ebbelwoi-Kneipe kennenlerne, die nicht so von Touris besucht wird. Schön zu sitzen fanden wir an einem Donnerstag abend ohne Reservierung einen Platz.
    Ich hatte den Handkäs mit Musik sowie das Schäufelchen, was beides sehr lecker war. Meine Begleitung hatte sich für den Matjes entschieden. Alle Portionen fallen sehr gross aus.
    Die Bedienung war sehr freundlich (was lt. Aussage meiner Begleitung oftmals in Ebbelwoi-Kneipen eine Ausnahme ist) und die Getränke und das Essen kamen recht zügig, obwohl fast alle Tische draussen besetzt waren.
    Gerne wieder!

  • 4.0 Sterne
    27.4.2011
    Aufgelistet in Für Gruppen geeignet

    Die Buchscheer...

    Ich bin um die Ecke , ca. 5min fußweg aufgewachsen. Man kann also sagen ich war schon sehr sehr oft in der Buchscheer.

    Die Buchscheer ist für mich DIE ebbelwoi kneip überhaupt. Wenn ich mit meiner familie dort essen gehe, nehme ich eigentlich immer erst nen Handkäs mit musik und danach ein rippchen mit Sauerkraut.

    Ein Traum ist auch der selbstgemachte Süße, aber vorsicht wenn man viel zu viel davon trinkt, kann es abführend wirken ;)

    Leider leider wurde die Buchscheer in letzter Zeit etwas "touristischer", damit ist es immer sehr voll, die Kellner etwas unfreundlicher als früher und allgemein ist das Essen nicht mehr ganz so tool.

    Jeder der noch nicht da war, sollte mal hingehen, allerdings war früher bekanntlich alles besser :P

  • 4.0 Sterne
    7.2.2011
    1 Check-In hier

    Zwar liegt die Buchscheer etwas "Außerhalb", aber selbst in meinen jungen Jahren schätze ich von Zeit zu Zeit einen Spaziergang zu einem Ausflugslokal (zumindest würde mein Großvater es so nennen).

    Die Buchscheer be"scheerte" (grandioser Wortwitz) mir viele sonnige Stunden, frei nach dem Frankfurter Helden des Apfelweines Heinz Schenk: "Drei Äppel und der Sonnenschein".

    Im Sommer hat man nicht mehr das Gefühl in Frankfurt zu sein, viel mehr entsteht ein Bild von Urlaub, Sonne, Strand und hübschen Mädels im Kopf. Naja, der Strand ist wohl eher das Mainufer und die hübschen Mädels muss man sich selbst mitbringen, aber sonst ein kleines Fleckchen Eden in Frankfurt.

    Mir scheint, dass das Essen etwas günstiger ist als vergleichbarer Apfelweinwirtschaften, aber ich persönlich beschränke mich auf das gemütliche "Schoppepetze"...

    Merkregel: Frankfurt+Wochenende+Sonne = Spaziergang zur Buchscheer!

  • 4.0 Sterne
    25.3.2011

    Das Buchscheer ist ein irgendwie uriger Platz gut um mit Freunden hin zugehen, die Stadt Stadt sein zu lassen, obwohl man gar nicht weit weg ist, sozusagen "Landluft".
    Man kann was essen,  gute deutsche Küche, oder eher einen oder zwei  Äppler trinken. Meine Freunde von Übersee waren ganz angetan und fanden es wirklich muy bonito!

  • 4.0 Sterne
    12.5.2011
    Aufgelistet in Dogs Welcome

    Ihr wollt richtig köstlichen Ebbelwoi trinken? Eine der Besten? Dann besucht die Buchscheer!
    Hier gibt es selbst gekelterten Apfelwein und leckeres Essen aus dem Hessenland. Aber auch mal saisonale Gerichte und Ausflüge in ausländische Speisegefilden.

    Die sehr große Sommerterrasse lädt bei gutem Wetter geradezu dazu ein, im Freien seinen Äppler zu genießen. Der Innenbereich ist mit viel Holz ausgestattet, dabei urig und einfach gehalten.

    Der Laden ist so gut wie immer voll. Daher ist eine Reservierung womöglich angebracht, vor allem, wenn man mit seinen Gästen hier herkommen möchte.

    Was mir vor allem auffällt: ich bin ja echt kein besonders enger Freund des so beliebten Handkäsmit Musik. Doch  h i e r  hab ich den Teller ohne Mithilfe gerne und vergnügt aufgegessen. Das will (bei mir) was heißen! Andere Speisen habe ich aber hier noch nicht probiert, daher nur das Urteil über den Handkäs.

    Mein Fazit: Liebreizende Apfelweinwirtschaft (kein Bier!), sehr faire Preise und lockere Atmosphäre. Vor allem mit Besuchern, die ein Stückchen hessische Tradition kennenlernen möchten, der perfekte Ort!  

    Ach ja, man kann den selbst gekelterten Wein auch in einer Kunststoffflasche, im 10 Liter Kanister oder auch in einem 5 Liter Fässchen mit heim nehmen :D

  • 4.0 Sterne
    5.11.2010

    Der Klassiker zum Einkehren nach einer Radtour. Immer wenn ich in der Nähe von Sachsenhausen mit dem Fahrrad bin zieht es mich in die Buchscheer.
    Der Schoppen ist sehr lecker, im Garten kann man prima sitzen und wenn die Eintracht gespielt hat ist auch meist gute Stimmung dort.
    Das Essen ist teilweise lecker (Bratwurst, Frankfurter Schnitzel) nur die Bratkartoffeln sind nicht wirklich gut. Man muss halt ein wenig schauen was man von der Speisekarte nimmt, nicht alles ist ein Knaller.
    Aber darüber schaue ich meist hinweg, da der Handkäs und der Schoppen dafür entschädigen.

    • Qype User Mainbu…
    • Frankfurt am Main, Hessen
    • 127 Freunde
    • 346 Beiträge
    4.0 Sterne
    13.12.2008

    Äppelwoi at its best! Das ist die Buchscheer, egal ob im Sommer draußen, oder in der gemütlichen Gaststube drinnen, hier ist immer was los und die Kellner verlieren nie den Überblick.

    Die Speisekarte ist traditionell mit einigen kleinen Sidekicks, wie der Putenbrustsalat mit Curry, ist wohl dem Personal in der Küche geschuldet ;-)

    Der Äppler wird hier noch selbst gekeltert und schmeckt einfach supergut, passend dazu ein Rippchen und ein echt hessischer Abend nimmt seinen Lauf.

    Gewöhnungsbedürftig ist der enge Gang zu den Toiletten, aber zwischenmenschliche Kontakte gehören beim Apfelwein einfach dazu.

    Das Publikum ist teilweise, und vor allem am Sonntagvormittag nach dem Kirchgang, sehr frankfurterisch und damit einfach auch noch ein Ausflug in Frankfurter Traditionen.

  • 5.0 Sterne
    20.5.2009

    Eine wirklich urige Apfelweinkneipe in Niederrad. Ein klein wenig versteckt lädt der geschützte Innenhof zum Draußen sitze ein. Mit mehreren Personen sollte man vorreservieren. Zu zweit findet man aber bestimmt auch noch an einem der großen Tische Platz. Erstaunlich wie viele hier nur Apfelwein trinken, dabei kann sich auch das traditionell hessische Essen sehen lassen. Mein Schnitzel mit grüner Soße und die Bratkartoffeln waren sehr gut. Die Bedienung sehr freundlich auch wenn sie viel zu tun hatte.
    Hatte auch den Eindruck, dass hier viele Einheimische anzutreffen sind, keine Eile, keine Hektik, Genuss des selbstgebrauten Apfelwein und in der Gaststube saß das ältere Publikum.UPDATEHier trifft man auf die typische Frankfurter Apfelweinkneipe. Ohnerlei Tourismus. Die hessischen Gerichte sind durchweg sehr gut und günstig!

    • Qype User Bluesf…
    • Dusseldorf, Nordrhein-Westfalen
    • 54 Freunde
    • 124 Beiträge
    5.0 Sterne
    7.2.2008

    Die Buchscheer kenn ich nun schon seit 1985 Immer gleichbleibende gute Qualität, nette Leute, leckeres Essen und Eppelwoi. Da die Kneipe weit abseits von den Touri-Centern liegt, ergibt sich eine interessante Mischung aus gutbürgerlichen Stammgästen aus der Umgebung, etwas Schickimicki vom Sachsenhäuser Berg und den Ausflüglern, die teils gezielt, teils zufällig aus den anliegendne Naherholungsgebieten vorbeikommen.
    Sehr gemütlich und entspannend

    • Qype User Tonic2…
    • Offenbach, Hessen
    • 4 Freunde
    • 74 Beiträge
    4.0 Sterne
    7.11.2008

    Die urig, gemütliche Äppelwoi-Kneipe ist eine der ältesten Apfelweinwirtschaften in Frankfurt-Sachsenhausen.
    Hier gibt es gutbürgerliche,hessische Küche u.a natürlich Handkäs mit Musik, Grie Soß mit Eiern, Rippchen/ Haspel mit Kraut, Rumpsteak uvm.

    der selbstgekelterte Schoppe kostet 1,60 EUR

    Hier hab ich schon so manch gemütlichen Abend mit Freunden verbracht.

    • Qype User manol…
    • Frankfurt am Main, Hessen
    • 6 Freunde
    • 20 Beiträge
    1.0 Sterne
    27.10.2009

    Wenn die Klügeren immer nachgeben,
    geschieht nur das,
    was die Dummen wollen.
    (Albert Schweizer)

    Wer Abführmittel, für teures Geld verkauft (Süßer, Rauscher, Apfelwein), der sollte auch für ausreichende Abortanlagen sorgen!

    Werden keine ausreichende Anzahl von Gästetoiletten angeboten, muss dies am Eingang kenntlich gemacht werden.

    • Qype User steffc…
    • Marburg, Hessen
    • 0 Freunde
    • 59 Beiträge
    4.0 Sterne
    2.8.2009

    Kann mich nur anschließen - lecker essen und der apfelwein ist klasse. kein wunder, dass sich die leute teilweise den kanister mit 3, 5 oder l0 Liter heim tragen ;-)
    (kanister kostet 2,50EUR bzw 5EUR pfand)

    service ist nett und freundich.
    sauber und mit der s-bahn gut zu erreichen.

    • Qype User Radler…
    • Frankfurt am Main, Hessen
    • 4 Freunde
    • 29 Beiträge
    5.0 Sterne
    7.7.2010

    Wir waren heute das 1.Mal in der "Buchscheer", da wir durch den Schlemmerblock darauf aufmerksam wurden.
    Gut ist, dass man auf der Homepage vorher schon mal einen Blick in die Speise- und Getränkekarte werfen kann.
    Der Biergarten ist sehr schön, es gibt zahlreiche Sitzpläte. Als Radfahrer fanden wir auch den "Radparker" vorm Restaurant gut.
    Wir wurden sofort und freundlich bedient. Apfelwein und Apfelsaft (selbst gemacht) waren sehr lecker und erfrischend.
    Hatten 2 x Rinderzunge mit Apfel-Meerrettichsosse+Kartoffelbrei und das war einfach SUPER lecker-einfach ein Genuss!!! Sowas bekommt man ja heute nur noch selten-zumindest in Frankfurt:-).
    Auch die Größe der Portion war genau richtig. Den Preis (11 EUR) fanden wir angemessen. Man wird satt und bekommt ein richtiges Hausmannsessen.

    Wir werden wiederkommen und wahrscheinlich beim nächsten Mal die Rinderleber probieren. Hoffe, dass die genauso lecker ist, denn bei den bisherigen Einträgen hier scheinen ja manche Besucher ja Pech gehabt zu haben. Aber selbst überzeugen ist immer das Beste:-).

    Kleine Kritik:
    Wir wollten vorher telefonisch reservieren, aber leider ging niemand ans Telefon. Hatten glücklicherweise trotzdem einen Platz draußen bekommen:-)
    Daher gibts "noch" 5 Sternchen...ich gehe mal davon aus, dass da gerade der Flachbildfernseher fürs WM-Halbfinale Dtl.-Spanien aufgebaut wurde, als ich anrief:-)).

  • 4.0 Sterne
    22.12.2012
    2 Check-Ins hier

    Traditionelle Apfelweinwirtschaft. Wen es nach Niederrad verschlägt oder wer auf dem Weg in den Stadtwald ist, sollte hier vorbeikommen. Gerade im Sommer lässt es sich schön im Außenbereich sitzen.

  • 5.0 Sterne
    6.9.2010
    3 Check-Ins hier

    25.03.2012
    Photo link: img823.imageshack.us/img…
    Buchscheer-Eingang Schade liebe Buchscheer, aber wer hätte das 1876 ahnen können.
    Bisher wart ihr auf Platz 2 meiner liebsten Apfelweinwirtschaften (einer der letzten Selbstkelterer!), aber jetzt  nur noch 3 Sterne   Quatsch: 5 Sterne und Die Bahn muss weg! (qype.com/events/580732-1…)  Was war passiert?  am vergangenen Samstag (04.12.2011) erkundete ich zu einem Mittagsschoppen, ausgehend meiner Wohnung [ jetzt gelbe Lärmzone (50-55db)] erstmalig nach Eröffnung der Nordwestbahn des Frankfurter Flughafens, einen meiner Standard-Schobben-Kurz-Ausflüge. Schon nach 1000-500m befand ich mich bereits in der orangenen Lärmzone (55-60db), die aber unerträglich wird sobald man im Frankfurter Stadtwald auf den Sachsenhäuser Landwehrweg einbiegt.
    Denn exakt über dem Sachsenhäuser Landwehrweg verläuft jetzt die Einflugschneise der Nordwestbahn. Schockiert und erstaunt erheben Erholungsuchende Spaziergänger Richtung Himmel. Ab der Goetheruh beginnt bezeichnender Weise eine noch stärker mit Lärm konterminierte Zone (rot 60-65db).
    Ab hier habe ich den restlichen Weg zur Buchscheer noch nie so schnell bewältigt.
    Ich kann euch nicht 100%tig sagen aus welchem Grund:
    Entweder war es die Aussicht kurz vor meinem Ziel, der Buchscheer die rote Zone wieder verlassen zu können, oder dann doch mein Verlangen nach einem guten Schobben? In der Buchscheer angekommen ist alles beim Alten: Der Schoppe schmeckt, und der optimal gereifte Weber-Handkäs sowieso.
    Photo link: img204.imageshack.us/img…
    Schobbe und Weber-Handkäs Schade ists aber um die schöne Gaddewirtschaft, hier wird im Frühjahr so mancher Besucher, bei seinem ersten (und letzten?) Outdoor-Besuch erstaunt den Kopf Richtung Himmel erheben.
    Photo link: img710.imageshack.us/img…
    Blick vom Buchscheer-Eingang zum Himmel
    Photo link: img208.imageshack.us/img…
    Fluglärmkarte: (50-55db) gelbe, (55-60db) orangene und (60-65db) rote Lärmzone 15.01.2011 Schönes Wetter  Wochenende  Lust auf einen guten Schoppen.
    Was liegt näher als eine kleine Wanderung zur Buchscheer? Von Offenbach aus geht es los auf der Frankfurter Straße nach Oberrad bis zur zur Offenbacher Landstraße.
    Schon nach 100m geht es links den Berg hinauf bis man auf den Burgenlandweg stößt.
    Ab jetzt immer gerade aus auf dem Burgenlandweg am Waldfriedhof vorbei, immer weiter gerade aus auf dem Sachsenhäuser Landwehrweg am Waldrand entlang, tief hinein ins Sachsenhäuser Land.
    überquert man die Bahnlinie ist man schon fast am Ziel.
    mündet der Sachsenhäuser Landwehrweg in den Ziegelhüttenweg, ist die Buchscheer schon in Rufweite.
    Photo link: img836.imageshack.us/img…
    Buchscheer  Forsythie
    (@Handkäsfan  Ist tatsächlich schon eine blühende Forsythie!) Nach dieser ca. 7km langen Wanderung hat man sich seinen Schoppen verdient.
    Und der Schoppe in der Buchscheer ist noch einer der wenigen Frankfurt, der nicht nur selbst gekellert, oder selbst gekellnert, sondern tatsächlich selbst gekeltert wird!
    Photo link: img408.imageshack.us/img…
    Buchscheer  Schobbe
    (Ihr müsst entschuldigen, ich musste mir bereits vor dem Foto einen Schluck genehmigen.) Beim Handkäs verblüffe ich gerne die Bedienung, mit meinem Handkäs- Knowhow. z.B.: Hier bei der Buchscheer:
    Photo link: img821.imageshack.us/img…
    Buchscheer  Weber-Handkäs Wertung: in Handkäsfan-Bewertungseinheiten 3[Stinker] Doppelplus Frankenbacher: Darf ich Sie etwas fragen?
    Bedienung: Ja, bitte.
    Frankenbacher: Das ist doch ein Weber-Handkäs?
    Bedienung: Das weiss ich nicht, da muss ich erst einmal in der Küche nachfragen.
    Bedienung (erstaunt): Ja , auf dem Karton steht: Käserei Weber Hochelheim.
    Frankenbacher (lächelt): Der Weber-Handkäsist der beste, den erkenne ich sofort! (Muss ja nicht jeder wissen: Es gibt nur noch 5 Hersteller von hessischem Handkäse, siehe Guide: Hessischer-Handkäs-e-Produzenten, (qype.com/lists/696194-He…) so daß eine treffsichere Bestimmung keine wirkliche Kunst ist.)  06.09.2010 Bei meiner Recherche zu wirklich echten Apfelweinwirtschaften war am Wochenende die Buchscheer an der Reihe. Der Name Buchscheer stammt, aus dem 16./17.Jahrhundert. Damals führten die Bauern und Schafe ihre Tiere in den Wald zur Bucheckern -und Eichelmast. So leitet sich Buch hier von Buche ab. Scheer bedeutet Mäh  oder Weideland. Heute führen Blechvehikel und Drahtesel ihre Besitzer in den Wald zur Buchscheer. Damals wie heute wird der Apfelwein in der Buchscheer ausschließlich selbst gekeltert.
    Davon kann sich der Buchscheer-Gast überzeugen. Die Presse ist durch ein großes Fenster gut sichtbar.
    In der Kelterzeit im September / Oktober kann man alles

  • 4.0 Sterne
    5.5.2009
    Erster Beitrag

    Einer meiner liebsten Äppelwoi-Tankstellen. Unspektakulär auf den ersten Blick, authentisch auf den zweiten. Einer der (leider!) wenigen Betriebe, die ihren Äppelwoi noch selbst keltern. Hier lernt man immer nette Leute kennen. Das Essen ist bodenständig aber sehr gut, die Bedienungen schnell, unaufdringlich und freundlich. Nichts für Wagner-Fans aber richtig für alle, die einen unaufgeregten Schoppe trinken wollen.

  • 4.0 Sterne
    31.5.2011

    Einem Gutscheinheft für Essen in Frankfurt habe ich die Entdeckung der Buchscheer im hintersten Sachsenhausen zu verdanken, andernfalls vermute ich, dass ich niemals diese echt hessische Gaststätte nie gefunden hätte. Es fing alles mit Hunger auf echtes frankfurterisches Essen und dem eben erwähnten Couponheftchen an. Ziellos stöberte ich also darin umher, bis mir die Buchscheer ins Auge fiel. Auf den ersten Blick, soweit ich es von den kleinen Bildchen her sehen konnte, machte die Gaststätte einen netten Eindruck und so wurde zusammen mit einem Freund beschlossen, dort Mittagsessen zu gehen., was, wie sich herausstellte, eine gute Idee gewesen ist.
    Auf der Speisekarte der Buchscheer stehen hauptsächlich Frankfurter Spezialitäten und andere Speisen der gutbürgerlichen, deutschen Küche. Vor allem kann ich den Apfelwein (hessisch "Äbbelwoi") empfehlen, der, wie ich erfuhr selbst gekeltert wird.
    Preislich gesehen war die Buchscheer, aufgrund des Couponhefts recht billig, aber auch sonst werden faire, gerechtfertigte Preise aufgerufen.
    Einziger Kritikpunkt, der mit jetzt auf die schnelle einfällt, war ein kleines Stück Plastik im Salat meines Freundes, da ich selbst aber schon einige Zeit in einer Küche gearbeitet habe, weiß ich, dass so etwas immer mal vorkommen kann.
    Ich kann die Buchscheer also nur jedem empfehlen, der Lust auf leckere frankfurterische Küche hat!

    • Qype User 39step…
    • Frankfurt am Main, Hessen
    • 47 Freunde
    • 36 Beiträge
    5.0 Sterne
    6.1.2008

    Eine Stammkneipe, wie sie im Buch(scheer)e steht. Südhessiche (spanisch) Bedienung ist sehr nett und umsichtig (vielleicht ein wenig gewöhnungsbedürftig). Der selbstgekelterte Apfelwein ist Woche für Woche und Saison für Saison ein Gedicht, ob als Purer, Spritzer oder in der kalten Jahreszeit auch mal als Heißer! Pilstrinker sind hier völlig auf verlorenem Posten, als alteingesessene Schänke wäre Bier wahrscheinlich ein Sakrileg.
    Eins der Tagesgerichte ist meistens eine Suppe oder ein Eintopf, der quali- und quantitativ eher an der oberen Grenze anzusiedeln ist.
    Zu empfehlen auch die Grüne Soße mit Bratkartoffeln.
    Auch der Handkäs mit oder ohne Musik ist klasse, hier allerdings das Brot oft ein wenig enttäuschend. Auf der Terrasse kann man im Sommer auch schonmal ein wenig mit Unlust und einem speziellen Blick bedient werden, aber das passt irgendwie :o)
    Getrennt waren Raucher- und Nichtraucherraum schon länger, seit dem Nichtrauchergesetz ist es lufttechnisch noch einmal besser geworden. Allerdings stehen auch die Raucher nicht im buchstäblichen Regen, denn ein Teil der Terrasse ist überdacht und sogar windgeschützt.

  • 4.0 Sterne
    13.8.2010

    Typische Äbbelwoiwirtschaft. Die Preise sind auf dem Level der " Anderen Äbbelwoikneipen" Der Schoppen ist etwas Sauer aber soweit Ok. Die Speisen sind nicht so Toll. Außer die Bratkartoffeln Und der Äbbelweckkuchen sind Sensationell gut. Die Wirtschaft ist sehr gepflegt und macht einen Sauberen Eindruck

  • 4.0 Sterne
    6.2.2012

    es ist auch drin gemütlich ;-)
    einfach gut um ohne Hektik einen Schoppe zu drinken und was deftiges zu essen

  • 4.0 Sterne
    30.1.2010

    Ich war mit "Auswärtigen" zum ersten Mal dort. Eigentlich ist es für mich erstmal "nur" eine weitere Apfelweingaststätte in Frankfurt gewesen, in der man typische regionale Spezialitäten bekommt. Das Interieur und die Atmosphäre ist nicht so nüchtern wie in anderen Apfelweingaststätten. Das hat mir gefallen. Es ist dort auch weit weniger hektisch. Eigentlich eher gemütlich und heimelig. Es gibt verschiedene Gasträume, die Holzbänke an den Tischen sind mit Kissen belegt und die Bedienung war bei unserem Besuch wirklich sehr nett und zuvorkommend. Auch bei der Reservierung zeigte man sich sehr flexibel. Ich konnte die Uhrzeit nicht sagen, das war gar kein Problem, man hielt die Plätze einfach für uns frei. Die Speisekarte enthält tatsächlich alle denkbaren Spezialitäten, wie z.B. Rippchen mit Kraut, Grüne Soße, Kochkäse, Handkäse, usw. Natürlich nicht zu vergessen: wie üblich gibt es dort kein Bier :-)
    Leider hatte ich etwas Pech mit meinem Essen, meine Bratkartoffeln waren ziemlich dunkel und trocken, das Fleisch war auch trocken. Aber die anderen am Tisch waren von den Rippchen und der Buchscheerplatte (Rippchen, Haxe, Würstchen etc. ab 4 Personen) absolut überzeugt. Ich muss sagen, die Platte sah tatsächlich sehr gut und appetitlich aus, auch wenn das geschmacklich nicht so mein Ding war. Die Portionen waren absolut reichlich, niemand muss dort hungrig bleiben. Noch ein Tip am Schluss: Die angebotenen Desserts (Schokoladencremepudding und "Ebbelweckkuchen") waren zum Niederknien...
    Das Preis-Leistungs-Verhältnis ist absolut angemessen, man bekommt was für sein Geld.
    Den Punktabzug gibt's leider für mein Essen.

    • Qype User Jonas…
    • Offenbach, Hessen
    • 2 Freunde
    • 15 Beiträge
    3.0 Sterne
    8.4.2010

    Ganz schön Da. Aber leider Gab es da nicht überall Steckdosen. Aber trotzdem gib ich 3 Sterne.Ausserdem schmeckt es da gar nicht so Schlecht!

  • 4.0 Sterne
    26.2.2012

    Ausgesprochen angenehme Frankfurter Ebbelwoi-Wirtschaft. Die Gerichte waren durch die Bank weg schmackhaft und auf einem Rückweg aus der Frankfurter Innenstadt, alleine wegen der guten Parkplatzsituation im Vergleich zu ähnlichen Lokalitäten, immer eine gute Anlaufstelle.

  • 5.0 Sterne
    24.6.2009

    Einfach grandios. Der Weg zur Buchscheer mag zwar aus der Innenstadt ein wenig weit und umstädnlich erscheinen, er lohnt sich aber allemal. Man bekommt ein wirklich gutes Stöffsche und dazu jede Menge sehr leckerer Speisen. Man kann eigentlich nichts sonderlich hervorheben - die wundervolle Atmosphäre drinnen macht ohnhin jeden Aufenthalt dort zu einem ganzheitlichen Genuß. Wer draußen sitzen möchte, der muß bei wechselhaftem Wetter nicht den Regen scheuen - es gibt viele sehr gemütliche überdachte Ecken.

    • Qype User tina-1…
    • Frankfurt am Main, Hessen
    • 1 Freund
    • 43 Beiträge
    1.0 Sterne
    2.7.2010

    So also es ist ein traditionell deutsches Restaurant in dem man auch landes typische Kost verzehren kann...das Restaurant an sich ist sehr schön, vorallem der Biergarten...also ich mit Freunden dort war war das Klientell eher auf Stammgast Basis und wir wurden nicht gerade herzlich begrüßt! Wir fühlten uns ausgeschieden und der Service war auch nicht der Best und vorallem nicht der Aufmerksamste!!
    Die Essensauswahl ist auch nicht die Beste und das Essen grenzte an einer Katastrophe!!
    Mein Schnitzel schmeckte nach Leberkäs und die Nudeln mit Pfifferlingen einer Freundin schwammen in Öl und waren komplett versalzen! Dann kam erst der größte Schock, die Rechnung!! Für so schlechtes Essen, so viel Geld zu verlangen, grenzt an Frechheit!!
    Nicht weiter zu empfehlen!!!

    • Qype User 6048…
    • Frankfurt am Main, Hessen
    • 9 Freunde
    • 167 Beiträge
    4.0 Sterne
    5.2.2011

    das "zur buchscheer" ist eine wirklich nette, authentische apfelweinkneipe. es bietet sich an mit der s-bahn zu fahren und bei der louisa auszusteigen (2min gehweg!), denn vom südbahnhof aus ist es ganz schön weit zu laufen!
    die kneipe ist immer voll, also sollte man vorher am besten telefonisch reservieren. es werden aller hand frankfurter spezialitäten angeboten und von apfelwein über apfelsaft über apfelsecco ist dort alles zu haben. die bedienung ist fix und verkörpert wohl das, was man "frankfurter herzlichkeit" nennt. ideal, wenn man nicht-frankfurter besuch hat.

  • 5.0 Sterne
    3.6.2011

    Wir waren mit zwei zehnjährigen Buben da und hatten eine Haxe, ein Hähnchen, ein Paar Bratwürste und eine Ochsenbrust. Das Essen war gut, die Ochsenbrust will ich aber besonders erwähnen: Es wir die beste, die ich seit langem hatte.

    Nicht so schön war die sehr lange Wartezeit (über eine dreiviertel Stunde) und dass meine Frau beim Nachbestellen den falschen Wein erhielt. Naja, damit ist die Bedingung in der Buchscheer immer noch deutlich besser als in den meisten anderen Lokalen im Rhein-Main-Gebiet.
    Nachtrag vom 7. September 2011:

    Wir waren jetzt noch ein paarmal da und die Wartezeit war immer akzeptabel. Das Niveau des Essens ist gleichbleibend hoch  für eine einfache Wirtschaft. Hier werden gute Zutaten fachgerecht zubereitet: Die Haxe, die Ochsenbrust, die Rindswurst und die Bratwürschte sind von sehr guter Qualität; dasselbe gilt für den Apfelwein.
    Nach diesen guten Erfahrungen der letzten Monate lege ich deshalb jetzt noch den fünften Stern drauf.

    • Qype User Tinori…
    • Frankfurt am Main, Hessen
    • 3 Freunde
    • 125 Beiträge
    4.0 Sterne
    20.4.2012

    Den Apfelwein muss man jedes Jahr neu entdecken. Das Essen ist gut. Die typische frankfurter Küche. Die Kellner und Kellnerinnen sind auf Zack. Besonders zu empfehlen ist das Kräuterhaenchen und der Holunderapfelwein.

    • Qype User Sven_u…
    • Frankfurt am Main, Hessen
    • 0 Freunde
    • 17 Beiträge
    2.0 Sterne
    29.8.2011

    Wir waren schon des Öfteren, auch mit verschiedenen Freunden hier essen und waren immer recht zufrieden.

    Heute allerdings fühlten wir uns etwas als Gäste 2. Klasse bahandelt (vielleicht lag es an dem eingelösten Schlemmerblock). Das Essen war gut, mehr aber auch nicht, das Preis-Leistungs-Verhältnis stimmte hier noch nie richtig. Es werden relativ kleine Portionen zu hohen Preisen gereicht.

    Die Qualität des Essens und auch des selbstgeklterten Apfelweins ist gut.

    Die Bedienung (der Chef ?) war recht unfreundlich, hat beim Kassieren den vorher erwähnten Schlemmerblock vergessen, ebenfalls wurde die viel beworbene Sonnenscheinstunde (Äppler, (ab 5er Bembel) je nur 1,40 statt 1,60) auch ignoriert (dies allerdings auch unsere letzten 2 Besuche schon). Auch unser lautes und freundliches auf Wiedersehen wurde komplett ignoriert, scheinbar wünscht man dies dort auch nicht. Es gibt viele Stammgäste, andere Kunden scheinen nicht erwünscht zu sein.

    • Qype User asrabi…
    • Frankfurt am Main, Hessen
    • 0 Freunde
    • 8 Beiträge
    3.0 Sterne
    30.8.2012

    Unweit des Louisabahnhofes steht die Äppelwoiwertschaft. Im Sommer brummt der (Bier)-Garten wie ein Bienenstock. Der Äppler ist vorzüglich, weil selbst selbst gemacht (vor Jahren konnte man auch seine eigenen Äpfel zur Verarbeitung vorbei bringen, heute  keine Ahnung). Man sieht oft Leute, die sich einen Kanister Stöffche vollmachen lassen und wieder verschwinden. Als Bub bin ich unweit aufgewachsen und habe da schon oft gespeist. Meine Goldene Regel: Bestelle was Bodenständiges (Handkäse, Wurstplatte [kommt von nem guten Metzger aus dem Vogelsberg] oder ein Frankfurter Schnitzel)  denn das können die, sonst besser keine Experiment. Vor ein paar Jahren war das Lokal mehr oder weniger ein Geheimtipp, mittlerweile halten aber auch hier die Touristenbusse  schade!

Seite 1 von 1