Qype Logo Bei Yelp registrieren

Qype hat sich Yelp angeschlossen um dir noch mehr Beiträge, Community und Geschäfte zu bieten. Weitere Infos.

  • 5.0 Sterne
    26.3.2013

    Die Ritze an der Reeperbahn ist wohl eine der legendärsten St. Pauli Kneipen, es gibt sie schon seit 1974. Hanne Kleine, ein ehemaliger DDR-Boxer, hat sie gegründet. Leider ist Hanne verstorben, der Laden gehört jetzt seiner Frau Kirsten. Die Angestellten um Barfrau Heinke führen ihn in Hannes Sinne weiter.
    Die Kneipe gehörte früher zum Palais d'Amour, einem Laufhaus. Damals gehörte der Keller noch zur Tiefgarage und Hanne ließ sich hier einen Boxring bauen, der bis heute existiert. Dort gibt es noch regelmässig Training und es kommen immer noch einige Jungs insbesondere aus dem Herberstraßen-Umfeld zum Boxen. Hier hat sich leider der legendäre Kiezianer Stefan Hentschel 2006 erhängt.
    Heute schieben sich die Touristen-Massen durch die Ritze, was natürlich ihr Überleben sichert, nicht aber zur Gemütlichkeit beiträgt. Es ist insbesondere an den Wochenenden immer brechend voll. Wer den Laden nicht kennt, sollte unbedingt einmal einkehren. Die beiden Frauenbeine am Eingang sind schließlich weltberühmt.
    Es gibt ungewöhnlich für den Kiez u.a. ein Hacker Pschorr-Bräu aus München vom Faß.
    Und noch heute erklingt manchmal aus der Musikbox der alte Ritzen-Song "Und wenn die Sonne erwacht, auf der Reeperbahn bei Nacht. Dann steh' ich
    schon lange, am Tresen bei Hanne. Der ehemalige HSV-Stadionsprecher
    Curt Gerritzen komponierte das Lied vor Jahren für seinen Lieblingswirt.
    Schön war die Zeit. Danke, Hanne !

  • 4.0 Sterne
    24.3.2014
    1 Check-In hier

    die Ritze ist absolute Geschichte in St. Pauli.

    Das Publikum ist so bunt wie der Kiez
    was auch auf das Personal zutrifft.

    Im Keller befindet sich ein Boxring,
    schade das der keine Geschichten erzählen kann!

    Cooler Laden!

  • 4.0 Sterne
    15.3.2014
    2 Check-Ins hier

    Eigentlich gehe ich gerne dort hin. Unter der Woche kann man hier gemütlich ein Bier trinken und sich unterhalten. Am Wochenende ist es aber meistens rappelvoll und total verqualmt. Die Wirtin ist immer gut drauf und hat für jeden einen Spruch parat. Die Preise sind angemessen.

  • 4.0 Sterne
    19.8.2013
    1 Check-In hier

    Jder kennt sie, jeder wollt eschon einmal rein, die wenigsten hatten den Mut. Wir wurden für unseren Mut mehr oder weniger belohnt. Denn obwohl hunderte Fußballschals an der Decke hängen, wurde ich auf die Frage hin "Wissen Sie wo ein Lauternschal hängt" nicht unbedingt  mit Schampus belohnt. Aber das macht auch nichts, denn ich habe den FCK Schal schnell gefunden, denn Qualität findet sich schnell.
    Und für die Getränke haben wir dann selbst gesorgt. Die zwei Hamburger Urgesteine hinter der Theke bedienten uns flott und resolut. Die zwei Damen ließen sich durch nichts schocken. "Applaus Applaus, für deine Worte, wenn du lachst" singen doch die Sportfreunde. Mit dem Lied werden die wohl hier nie auftreten. Aber das macht auch nichts, denn die Kneipe ist auch ohne all den Schnickschnack eine absolute Institution.
    Wer Hamburg und den Kiez sehen will, für den ist das hier ein Pflichtstop.

    Noch ein Tipp: Vielleicht nicht unbeding mit Lila Polohemd und stehendem Kragen einmarschieren. (Ist uns nicht passiert, aber kann mir nur zu gut vorstellen wie man dann angeschaut wird) :D

    • Qype User Flitzk…
    • Hamburg
    • 3 Freunde
    • 42 Beiträge
    5.0 Sterne
    25.2.2013

    Ein markiges Vorhang zu! der Wirtin, wir hatten eine Sekunde zu lang im Eingang verweilt und der genau richtig überheizte Gastraum drohte abzukühlen.
    Mit Bekannten auf einem Kiezbummel am Wochenende, sind wir dann irgendwann auch hier gelandet. Jungs, wollt ihr Fußball gucken? Dann dahinten! Nein, wollten wir nicht, wir wollten vier 0,4, eine Sprite und eine Cola und genau das Ambiente hier!
    Es war richtig klasse, hunderte von Pix von Boxern bis zu Schlagersternchen, an den Wänden, extrem gemütlich abgewetzte Nischen mit Bänken, erstklassig gezapftes Bier.

    • Qype User cafech…
    • Halle, Sachsen-Anhalt
    • 3 Freunde
    • 18 Beiträge
    5.0 Sterne
    2.11.2012

    War 1975 (!) das erste mal dort und jetzt vor kurzem wieder. Muss sagen, hat da hat sich nix verändert! Immer noch gemütlich am Tresen, ein Türsteher, der uns vergeblich anreissen wollte, kam hinterher und hat uns begeistert die Fotos erklärt, ein wandelndes Archiv. Natürlich wird eine Institution wie die Ritze touristisch vermarktet, aber wie schon erwähnt, es sichert das Überleben solcher Originale. Wenn man wie ich ungläubig über die Reeperbahn gelaufen ist (nur betrunkene Jugendliche mit Bierdosen in der Hand, die vor Lärmpalästen rumgrölen) dann freut man sich über solche Fluchtpunkte.
    @LeckerEssenAuch, toller Eintrag.

  • 4.0 Sterne
    29.10.2008

    Durch die Erzählungen von baobeintje (qype.com/review/106377) wurde ich bei der heutigen Qype Connection (qype.com/events/198464-Q…) an die gute alte "Ritze" erinnert.

    Die interessant klingende Haupttheke habe ich bei meinem einzigen Besuch der "Ritze" leider nicht erlebt, denn ich habe mich dort vor vielen, vielen Jahren nur im Keller aufgehalten. Udo Lindenberg (qype.com/place/125983-Ud…) und sein Panikorchester präsentierten damals im Boxring ihr zu der Zeit aktuelles Album live.

    Es war ein schwüler Sommerabend, weswegen sich zwei Promotiondamen von Lindenbergs Tonträgervertrieb (man nannte es damals "Plattenfirma") und ich uns immer mal wieder zum Luftschnappen vor der "Ritze" aufhielten.

    Wir vertrieben uns die Zeit damit, Haltungs- und Stilnoten für die männliche Laufkundschaft zu vergeben, die ins benachbarte Laufhaus strömte.

    Die Phänotypie der lustwandelnden Herren ließ sich an dem betreffenden Abend auf zwei typische Gruppen eindampfen: verlegen kichernde Spät-Teens und Twenty-Somethings vom Lande sowie ostentativ selbstbewusst auftretende graue Handelsvertreter undefinierbaren Alters (zwischen 40 und 60).

    In anderen Worten: Wir hatten Spaß.

  • 5.0 Sterne
    13.1.2013

    Absolutes muss wenn man auf der Reeperbahn ist keinesfalls einen Besuch dort versäumen !
    Untem im Keller ist ein Boxring wo schon viele bekannte Boxer träniert haben !!

  • 4.0 Sterne
    4.4.2007
    Erster Beitrag

    Die Ritze - ein Hamburger Original.
    Der hier fotografierte Boxring ist ja über die Maße bekannt und befindet sich im Keller der Ritze, welche in früheren Zeiten übrigens die Toilette des Eros-Centers war.

    Alles, was nun so gemütlich eingerichtet ist, war früher weiß gekachelt.
    Man munkelt auch, die Theke sei die umgedrehte Pissrinne der alten sanitären Anlagen...aber dazu befragt ihr am besten die Zapferinnen!

    • Qype User Li…
    • Hamburg
    • 35 Freunde
    • 69 Beiträge
    5.0 Sterne
    13.8.2008

    Die Ritze ist genau das, was man sich unter einer Reeperbahn-Boxer-Kneipe vorstellt. Zahlreiche und teilweise sehr alte Bilder mit Prominenten schmücken die Wände und verweisen auf die Geschichte der Ritze.

    Die Musik aus der Jukebox in der Ritze entsprach meiner zu diesem Zeitpunkt angetrunken Schunkelstimmung voll und ganz. So lief Hamburg meine Perle und das original Ritze-Lied (Jukebox 101) rauf und runter. Mir hats gefallen!

    • Qype User Hallel…
    • Hamburg
    • 518 Freunde
    • 453 Beiträge
    5.0 Sterne
    27.5.2010

    Wer in die legendäre Kneipe mit dem berühmten Boxkeller möchte, muss erst durch die Schwingtür mitten durch die gespreizten Frauenbeine mit roten Lackschuhen hindurch!

    Viele Kiezgrößen und Promiis sind hier Stammgäste.

    Ein Stockwerk tiefer boxen deutsche Profis!

    Ich finde auch ein muss für Nichthamburger. Ist aber alles Geschmacksache! Aber ein Besuch ist diese legändere Kneipe schon wert!

    • Qype User paracu…
    • Hamburg
    • 21 Freunde
    • 104 Beiträge
    3.0 Sterne
    2.4.2008

    Ein Kumpel aus Berlin wollte mal unbedingt da hin, also nahm ich ihn mit. Wir setzten uns rein, erster Tisch vorne links. Zwei Hacker Pschorr bestellt und dann mal abwarten. Der Fernseher zeigte diesmal Sport und keinen 80er Jahre Porno und es dauerte nicht lang, bis die ersten Anekdoten den Laden betraten.

    Zwei Typen, direkt an die Bar. Bier bestellt, Maul halten. Zehn Minuten später kommt ein dritter rein und die anderen beiden drehen sich zu ihm und sagen: Das war doch keine halbe Stunde! Bier, Maul halten.

    So ging es den ganzen Abend. Das Bier ist unverschämt teuer (3 Euro für Bayernplörre), aber was solls. Es ist und bleibt eine Mischung aus Touristenfalle und Ich-bin-schon-seit-1987-hier. Die beiden Schenkel an der Tür sind zwar das Markenzeichen, aber nur Touris oder Ich-bums-im-Dunkeln-Menschen kichern noch darüber.

    Der Keller ist mittlerweile noch berühmter, seit sich Stefan Hentschel dort von seinen Schulden befreit hat. Früher hat Dariusz Michalczewski dort trainiert, doch wer auf den Tiger dort wartet, der kann das tun bis er blau wird.

    Die Ritze ist schmutzig, ehrlich und ein Original meiner Stadt. Schon meine Eltern waren dort und mein Opa wurde immer rot, wenn ich ihn fragte: Sach ma, warste eigentlich schonma inner Ritze? Tüllich war er das.

    • Qype User junger…
    • Langenhagen, Niedersachsen
    • 4 Freunde
    • 30 Beiträge
    5.0 Sterne
    11.4.2008

    MOINSEN MONIKA

    man das war ein abend nech!.. Also die schäbichste aber kultichste scenekneipe der welt. Das münchener bier pick up schor oder so ähnlich perlt wie bei ditsche die Kehle runter. einfach nur lecker, trotz der für mich happigen 3,5EUR für ein 0,3l glas. An den toiletten ist nichts gut auser der weg dorthin, daa man eine steile kellertreppe runter muss und man spätestens unten von einer reeling aufgefangen wird.

    die leute dort sind nicht immer die nettesten. hiermit grüße ich martin den möchtegernboxer der mich verprügeln wollte, aber sich dann doch nicht getraut hat weil monika (die bedienung) auf meiner seite gestanden hat.

    erste sahne sag ich nur. bis morgen

    • Qype User aldoer…
    • Lüneburg, Niedersachsen
    • 5 Freunde
    • 67 Beiträge
    2.0 Sterne
    2.6.2009

    Also ich betrat den Laden mit ein paar Jungs. Abgesehen von der ach so liebenswerten Dame hinterm Tresen, war ich das einzige weibliche Wesen. Das ist für mich kein Problem, aber anscheinend für die liebenswerte Dame hinterm Tresen, denn sie schob erst mal in nen Hardcoreporno in den Recorder. Interessant, Horizonterweiterend, nicht mein Ding.
    So, ich habe diesen Laden kennengelernt, ich kann sagen ich war da. Das wars dann auch. Bin kein Boxer, Pornos sind nicht mein Ding und auch sonst einfach nicht mein Laden. Wem es gefällt, bitte, aber nicht mit mir, dann doch lieber der Silbersack, Albertsklausel oder das Alt Hamburg

    • Qype User Stepha…
    • Hamburg
    • 5 Freunde
    • 28 Beiträge
    5.0 Sterne
    7.9.2009

    Kult!
    Und seit ich vor etwa fünf Jahren die Tresen-Hoheit Moni mit Mitgebrachtem unter obigen gesoffen habe weiß ich zweierlei:
    a) Ich bin angekommen
    b) Ich sollte über Entzug nachdenken ;)

    P.S.: Wer nett fragt bekommt eventuell den Keller zu sehen - und das ist dann gleich Doppelkult!!

  • 5.0 Sterne
    3.11.2011

    Einfach nur eine geile Kneipe. Immer der erste Anlaufpunkt ( oft auch der letzte ) bei jedem Reeperbahn Bummel von mir.
    Man spürt dort noch wie es auf dem alten Kiez gewesen sein muss.

  • 5.0 Sterne
    18.10.2010

    Die Ritze ist ein Touristenmagnet. Außerdem ist die Ritze eine Kneipe. Und im Keller ist die Ritze ein Boxring.
    Hier Boxe ich. Deshalb nervt es manchmal, dass die Ritze eben auch ein Touristenmagnet ist. Denn oft wird man beim Boxen von Touristen begafft.
    Andererseits würde ich jedem, der noch nicht dort war unbedingt raten, dort mal hin zu gehen. Die Ritze ist nämlich einer der wenigen Läden, die den Kiez abseits von Sex und Sauferei zeigen. Und ich finde es im Grunde gut, wenn Touristen sich auch das Hamburg und den Kiez mal angucken. Sonst denken die ja am Ende noch, dass wir hier alle nur besoffen in irgendwelchen Strip-Klubs rumhängen.
    Und deshalb nehme ich es dann auch hin mich beim Boxen begaffen zu lassen.
    Also geht in die Ritze, guckt Euch die Fotos an den Wänden an (jeder, der auch nur im entferntesten mit Boxen, Kiez oder sonst eigentlich irgendwas zu tun hat, ist hier mit Besitzer Hanne abgelichtet), guckt Euch den Boxring im Keller an und trinkt oben in der Kneipe ein Hacker Pschorr. Ich hasse folgenden Satz, aber hier ist er angebracht: Das muss man gesehen haben!

    • Qype User Yoshi2…
    • Hamburg
    • 1642 Freunde
    • 589 Beiträge
    5.0 Sterne
    12.8.2008

    Die Ritze ist legendär. Ich erinnere mich nicht an wirklich viel, aber ich habe den Eindruck genau so muss das dort auch sein. Der Eingang an sich ist ja schon aus Funk und Fernsehen bestens bekannt. An der Wand unzählige Fotos von Berühmtheiten die in der Ritze waren, und anscheinend war alles da was entweder boxt oder sonstwie Rang und Namen hat. Aus welchem Grund auch immer gibts da Hacker-Pschorr. Desweiteren kann ich mich eigentlich nur vorbehaltlos baobeintje (qype.com/review/106377) anschließen!

  • 5.0 Sterne
    12.8.2008

    Die Ritze ist schon ein krasser Laden. Als ich das erste mal dort war lief in einer Ecke noch ein Fernseher mit feuchten Genitalfilmen und überal hingen Promi- und Boxerbilder herum. Als ich das letzte Mal dort war, das ist allerdings auch schon wieder ca. 6 Jahre her, war der Laden recht lehr und wir kamen mit dem Herrn hinter der Theke ein wenig ins Gespräch. Als ich ihn auf die Boxvergangenheit der Ritze anprach, führte er uns durch die altehrwürdigen Räume. Ein unvergessliches Erlebniss.

    • Qype User batbin…
    • Icking, Bayern
    • 29 Freunde
    • 61 Beiträge
    5.0 Sterne
    3.12.2008

    Auch ich habe es schon von Bayern aus in die Ritze geschafft. Und wen lerne ich da kennen Augsburger gg
    Ich kann auch nur sagen ein echtes Original

    • Qype User Cath…
    • Hamburg
    • 30 Freunde
    • 61 Beiträge
    5.0 Sterne
    7.11.2008

    auch mich hat es schon in die ritze verschlagen..diese urige kneipe schreibt echt geschichte. ich habe mich dort richtig wohl gefühlt und finde das man da mal drin gewesen sein muss..
    macht euch mal selber ein bild davon..

    und es darf dort geraucht werden..

  • 3.0 Sterne
    27.9.2009

    Seit über 15 Jahren bin ich - mehr oder weniger - regelmäßiger Gast in der RITZE: Bei einem Kiez-Bummel am Samstagabend gehört diese Kneipe jedenfalls immer dazu, nicht zuletzt wegen des leckeren Hacker Pschorr vom Fass.
    Der Laden erzählt ein Stück Reeperbahn-Geschichte, die man für sich alleine entdecken kann, wenn man die vielen Bilder an den Wänden betrachtet.
    Bei meinen letzten beiden Besuchen ist mir jedoch aufgefallen, dass am Samstag Abend in kurzen Intervallen größere Gruppen den Laden betraten, die eine sogenannte "Nachtwächter-Führung" oder andere Führungen gebucht haben. Ich finde, dass diese Kneipe dadurch ein wenig ihre Einzigartigkieit und ihren Charm verliert. Die RITZE als Touristen-Attraktion, wo sich alle halbe Stunde eine neue Gruppe einfindet, um sich oberflächlich ausgewählte Geschichten von St.Pauli anzuhören, ein paar Fotos zu schießen, um dann sagen zu können: "Ich war da!"
    Vielleicht sehe ich das etwas zu kritisch - aber meiner Meinung nach hat diese Kneipe solch eine "Kommerzialisierung" nicht verdient. Ich würde mir wünschen, dass das alte, gewohnte Flair der RITZE erhalten bleibt: eine gemütliche Kneipe, die viele Geschichten in sich trägt, und in der jeder Besucher auf seine Weise dem Kiez, seiner Vergangenheit und Gegenwart begegnen kann.

    • Qype User StPaul…
    • Hamburg
    • 15 Freunde
    • 116 Beiträge
    3.0 Sterne
    9.2.2009

    An sich eine ganz nette Kneipe, allerdings auch nicht mehr das was es mal war. Die Bierpreise entsprechen dem allgemeinen Reeperbahn Niveau. Man sollte auf jeden Fall sein Wechselgeld nachzählen, die Bedienung hat das manchmal nicht so mit dem zählen (ohne jetzt böse Absicht unterstellen zu wollen).

    • Qype User bondhu…
    • Hamburg
    • 5 Freunde
    • 68 Beiträge
    5.0 Sterne
    3.12.2008

    bei nem Kiezabend gehört die RITZE immer dazu. ein hamburger original. hier gibts viel zu gucken - viele promibilder schmücken die wand. auch sichtet man hier ab und zu den einen oder anderen promi. man sollte sie aber nicht unbedingt ansprechen! sie gehen in die ritze, weil sie sich hier wohlfühlen und nicht von irgendwelchen autogrammjägern belästigt werden wollen.

    ritze ist kult und immer ein muss!

    • Qype User Lecker…
    • Tübingen, Baden-Württemberg
    • 7 Freunde
    • 72 Beiträge
    5.0 Sterne
    10.9.2009

    Wer die Ritze nicht kennt hat St. Pauli verpennt.

    Man fragt sich ja wirklich was es zuerst gab - die Ritze oder das Wort Kult. Ich glaube ja es war die Ritze.

    Vorbei an der Currywurstbude in den Hinterhof und schon steht man vor den gespreizten Schenkeln, die die Quintessenz der roten Meile in sich tragen.
    Man schiebt den schweren Vorhang ein wenig zur Seite und dann steht man drin. Es riecht nach 30 Jahren Sex, Drugs and Rockn Roll, ist schäbig abgefuckt und urgemütlich. Wenn der Fernseher läuft gibts Boxen. Klar, was denn sonst. Schließlich gibts unten ja noch einen Boxstall, der regelmäßig für Trainings und Filmaufnahmen verschiedenster Art herhalten muss und wohl auch durch den Tod einer ehemaligen Kiezgröße wieder zu neuer Bekanntheit gelangt ist. Wie dem auch sei.
    Wer zum ersten Mal in der Ritze ist, traut sich selten die Theke entlang in den hinteren Bereich, der voller Bilder, Autogramme und Erinnerungen aus vergangenen Tagen, untergegangener Stars und Sternchen, Kiezgrößen, Luden und Prominenten aus aller Welt hängt. Sonst sind da nur noch zwei oder drei Tische. Das wars.
    Man trinkt sein Hacker-Pschorr oder was auch immer, unterhält sich mit der Lady hinter der Bar, atmet die abgestandene Luft, die nach vielen Zwängen, Angst und der großen Freiheit riecht und weiß spätestens nach dem zweiten Bier, das man hier nie dazugehören wird, aber das es schön war, hier zu sein. Und wen es nicht sofort vertreibt, den zieht es immer wieder an. Ich liebe es.
    Im Hamburger Hafen ist die Ritze mein Mädchen. Ich bezahl für sie, sie liebt mich nicht, lässt mich einfach wieder gehen und trotzdem weine ich ihr immer wieder nach.
    Bis bald.

    • Qype User Teufel…
    • Castrop-Rauxel, Nordrhein-Westfalen
    • 0 Freunde
    • 3 Beiträge
    5.0 Sterne
    30.8.2009

    Die Rize einfach super hatte viel Spaß dort. Wenn wir wieder in Hamburg sind, sind wir auf jeden fall wieder dort

    • Qype User WANDER…
    • Hamburg
    • 21 Freunde
    • 68 Beiträge
    5.0 Sterne
    30.9.2008

    an der ritze kommt man nicht vorbei!ich habe dort oft geboxt und bin dann gleich danach am thresen versacktaber was soll`s, geschichtsträchtiger geht nicht!

Seite 1 von 1